Winter Running: Alles, was Du zum Laufen im Winter brauchst

Du wirst es nie bereuen, Zeit draussen zu verbringen

Bleib gesund und steigere dein Wohlbefinden, indem du diesen Winter besonders viel Zeit im Freien verbringst. Draußen Laufen zu gehen stärkt deine geistige und körperliche Gesundheit, erhöht deine Widerstandskraft und steigert zudem deine Glücksgefühle. Du fühlst dich nach dem Laufen also rundum wohl. So weit, so gut - aber seien wir ehrlich, vereiste Straßen und Bürgersteige, dunkle Abende und kalte Morgenstunden machen es uns oftmals schwer, uns zu motivieren und nach draußen zu gehen um zu laufen. Wie können wir also dem Drang widerstehen, bis zum Frühling Winterschlaf zu halten und Serien zu binge watchen? Mit der richtigen Ausrüstung schaffst du es! Lies dir unsere Tipps für Laufen im Winter durch und starte durch.

Winterlauf

Frische Luft ist gut für Dein Gehirn

Die regelmäßige (Über) Belastung von CO2 in Innenräumen (zum Beispiel in Bürogebäuden) wird mit negativen Folgen für die kognitive Funktion in Verbindung gebracht. Was bedeutet das? Nun, dass frische Luft gut für unser Gehirn ist! Und jeder Sonnenstrahl, den Du auffangen kannst, besonders im Winter, wird Deine geistige Gesundheit noch mehr fördern. Wenn du anfängst du Laufen, wird Dein Atem sich wahrscheinlich schwer anfühlen, aber dann wirst du schnell fühlen, wie Endorphine ausgeschüttet werden, die für ein sogenanntes "Runner’s High" sorgen. Danach fühlst du dich richtig entspannt und fröhlich. Laufen ist also ein ganz natürliches Antidepressiva.

Trage verschiedene Schichten

Der ultimative Rat unserer #TeamNathan Athleten: Lege Dir als allererstes ein Paar dünne Handschuhe zu, denn beim Laufen werden deine Finger oftmals zuerst kalt. Dann brauchst Du eine Windjacke, die auf der Vorderseite isoliert und auf der Rückseite atmungsaktiv ist. Und noch etwas ist besonders wichtig beim Laufen im Winter: Kleide dich im Zwiebel-Look, also in verschiedenen Schichten. Die dünne Windjacke kannst du Dir um die Taille binden oder in Deinem NATHAN Laufgürtel verstauen, wenn es Dir warm wird. Pro-Tipp: Trage Kompressionshirt- und Leggins als Basisschicht darunter, die den Schweiß von der Haut wegleitet. Schau dir die Kompressionshosen- und Shirts von unseren Freunden bei McDavid an, wenn Sie sich bei der Wahl des richtigen Produkts unsicher sind.

Beim Laufen im Winter verlierst Du die meiste Wärme über den Kopf, deshalb sind Lauf-Mützen besonders wichtig, um Erkältungen vorzubeugen und dich warm zu halten. Schau Dir die Beanies der NATHAN HyperNight Kollektionsie sind leicht, dehnbar und halten dich warm. Außerdem haben die Mützen reflektierende grafische Details für bessere Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. Für längeres Haar (Pferdeschwanz-Träger) empfehlen wir die Ponytail Beanie , die einen Pferdeschwanz-Durchgang auf der Rückseite hat, für mehr Komfort.

Die richtigen Socken und Gesichtsmasken für Läufer

Also, wir haben eine warme Unterschicht, dünne Handschuhe zum Laufen und eine Beanie. Aber was ist mit deinem Knöcheln, Füssen und Gesicht. Kompressionssocken wie die McDavid Running Kompressionssocken halten deine Füße, Knöchel und Waden warm und sorgen zudem für eine verbesserte Durchblutung, also bessere Leistung. Heutzutage wird oft empfohlen, beim Sport eine Gesichtsmaske zu tragen, um sich und andere vor der Verbreitung des Virus zu schützen. Tolles Plus dabei: eine Sport-Gesichtsmaske kann dein Gesicht beim Laufen im Winterlauf zusätzlich warmhalten. Schau dir die Sport-Gesichtsmaske von McDavid an. Diese Gesichtsmaske für Sport ist atmungsaktiv, verfügt über drei Schutzschichten und ist besonders angenehm, da sich Bänder um den Kopf statt nur um de Ohren getragen werden.

Kompressions-Laufsocken

Sichtbar und sicher bleiben

Wenn Du im Dunkeln laufen gehst, wie es im Winter oft der Fall ist, dann nutze reflektierende Kleidung und Beleuchtung (Stirnlampe, Brustlampe oder Strobe Lights) um gesehen zu werden.
Autofahrer übersehen einen Läufer auf der Straße leicht, wenn dieser kaum sichtbar ist. Um Unfälle zu vermeiden, kleiden dich in leichter, heller und/oder reflektierender Lauf-Kleidung und trage eine reflektierende Laufweste. Ein farbenfroher Trinkrucksack mit reflektierenden Elementen kann ebenfalls helfen, dass du noch besser sichtbar bist.

Eine Stirnlampe ist oft nicht genug, um selbst zu sehen und gesehen zu werden. Wir raten, für auch LED-Blinklichter zu tragen. Die NATHAN HyperBrite Strobe Lights werden im 2er-Pack geliefert und können überall an Deiner Kleidung oder Ausrüstung sicher befestigt werden. Befestige zum Beispiel das weiße Blink-Licht auf der Vorderseite un das rote auf der Rückseite, für zusätzliche Sichtbarkeit in der Nacht. Für noch mehr Sichtbarkeit sorgen reflektierende Run Laces an Deinen Schuhen, das ist ein einfacher Trick für mehr Sichtbarkeit.

Neben der Sichtbarkeit, vergiss bitte nicht nicht, auch an Deine persönliche Sicherheit zu denken, wenn Du im Winter alleine in der Dunkelheit laufen gehst. Sobald Du dich unsicher oder unwohl fühlst, dann handle, um dich zu schützen. Das geht ganz einfach mit einem Zug an dem NATHAN SaferRun Ripcord Sirene. Diese winzige Sirene kann im Falle eines Notfalls andere alarmieren. Ein schnelles Ziehen an der Reißleine löst einen 120-dB-Alarm aus, der Passanten warnt und potenzielle Angreifer abschreckt. Der Ton ist aus über 180 Metern Entfernung hörbar und so laut wie eine Krankenwagen-Sirene. Erfahre mehr über sicheres Solo Running in unserem Blog "Sicherheitstipps für Solo Runners”.

Vergiss nicht, ausreichend zu trinken

Laufen im Winter bedeutet zwar, dass man nicht sichtbar schwitzt, aber das heisst nicht, dass man nicht dehydrieren kann. Deshalb ist es gerade bei langen Läufen oder auch Wanderungen wichtig, ausreichend Wasser oder Tee zum Trinken mitzunehmen. Die Nathan Trinkrucksäcke Vapor Krar 12 L (für Männer) und Vapor Howe 12L (für Frauen) sind mit einer isolierten Trinkblase ausgestattet. Diese isolierte Trinkblase mit einem Fassungsvermögen von 1,6 l ist sanduhrförmig gestaltet, um Schwappen zu reduzieren. Die isolierte Blase hält Flüssigkeiten kühler oder wärmer 38% länger als nicht isolierte Flaschen.

Es wirklich wichtig, bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen - auch im Winter. Wenn es kalt ist, haben wir nicht die gleichen psychologischen und physiologischen Trigger, die uns zum Trinken auffordern. Bei kaltem, trockenem Wetter verdunstet unser Schweiß schnell, so dass wir vielleicht gar nicht bemerken, wie sehr wir schwitzen. Weil uns nicht warm ist, haben wir weniger Drang, zu trinken. Einige wissenschaftliche Studien haben zudem gezeigt, dass Kälte den Drang zu trinken reduziert.

Gerade bei kaltem, trockenem Wetter wird die Luft während des Einatmens erwärmt und befeuchtet, so dass jedes Ausatmen dem Körper ein kleines bisschen Wasser entzieht. Dieser Vorgang summiert sich vor allem bei langen Läufen - oder besonders, wenn Du schwer atmen musst. ALSO Don't. Forget. To. Stay. Hydrated!
#InspiredByTheJourney

Diesen Beitrag teilen

Aktie auf facebook
Aktie auf linkedin
de_DEGerman

JETZT 10% AUS

Aktive Menschen sind gesunde Menschen. Komm zu #TeamNathan und erhalte einen Rabatt von 10% auf alle Produkte auf der Website (Outlet ausgeschlossen)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu gewährleisten.